Juli 2022

Sonntag, 03.07.2022 17:00
Theater

„Yes-oder-Nie!“ Improvisations-Theater

Eine leere Bühne und Schauspieler, die keinen Text gelernt haben... Was kann man von so einem Theaterabend schon erwarten? So einiges!

Was vielleicht unmöglich erscheint, birgt grenzenlose Möglichkeiten: Ob ein Aal als Astronaut ins Weltall fliegt oder sich eine Zweihunderjährige beim Zirkus bewirbt.

Beim Improvisationstheater erfragen die Schauspielenden Vorgaben vom Publikum und spinnen daraus ganze Geschichten – spontan und unvorhersehbar.

Aus dem Moment heraus entsteht ein Theaterstück, das gleichzeitig seine Weltpremiere feiert - ein im wahrsten Sinne einzigartiges Erlebnis!

Endlich wird mal das gespielt, was ihr sehen wollt! Improvisationstheater nach Vorgaben aus dem Publikum.

 

Eintritt: 6,00 € / ermäßigt 4,00 €

Dienstag, 12.07.2022 19:30
Theater

"Annes Kampf – Anne Frank vs. Adolf Hitler“

Adolf Hitler wusste von Anne Frank nichts, sie von ihm sehr wohl. Hitlers "Kampf" ist es, der die Geschichte der Anne Frank zeugt und beendet. Ende Februar, Anfang März 1945 stirbt sie im KZ Bergen-Belsen. Geblieben ist ihr Tagebuch. An diesem Abend erleben Sie, wie die beiden Texte in einer scharf geschnittenen Lesung aufeinanderprallen. Grauen und Hoffnung, Bestie und junges Mädchen. Geschichte, die Geschichte mit höhnischem Gelächter erzeugt.

Das Künstlerduo BLUM & Heckmann, bestehend aus der Kabarettistin und Sängerin MARIANNE BLUM und dem Schauspieler Stefan Heckmann, garantiert einen Abend, der bei aller Schwere des Sujets nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam ist, so wie auch Anne Franks Text nicht nur traurig, sondern auch leidenschaftlich und humorvoll und Hitlers Machwerk nicht nur beängstigend, sondern stellenweise geradezu unfreiwillig komisch ist. Mit Respekt und Feingefühl nähern sich die beiden Künstler den Büchern und präsentieren sie so gekonnt und packend, dass dem Zuschauer die historische Realität lebendig und gleichzeitig der Bezug zur Gegenwart erschreckend offensichtlich wird.

Die Lesung wird musikalisch durch authentische jiddische Lieder (entstanden z.T. im Ghetto oder Arbeitslager), deutsche Schlager, Gassenhauer und Durchhaltelieder aus der Zeit ergänzt, die von MARIANNE BLUM live gesungen werden. Sie fügen dem Stück nicht nur den authentischen Sound der Zeit bei, sie holen auch auf eindrückliche Weise die Gesamtheit der Verfolgten auf die Bühne, für die Anne Frank ein prominentes Beispiel ist.

Eintritt: 6,00 € / ermäßigt 4,00 €

Das ist lebenspraller Geschichtsunterricht und wuchtiges Literatainment!